Frank Schäfer. Foto: privat


Dietrich zur Nedden. Foto: Marion Gülzow

 

Vorschau
Rückschau

Dietrich zur Nedden präsentiert
Parole Oblong!
Literaturpalast im Künstlerhaus Hannover
Donnerstag, den 31. März 2016, 19.30 Uhr

Oblongstar Frank Schäfer
in:
1966 - Das Jahr, in dem die Welt ihr Bewusstsein erweiterte

50 Jahre Bewusstseinserweiterung? Immerhin: 1966 ist ganz klar das Jahr, in dem die Welt Abschied von gestern nahm.

Mit der Eröffnung des „Psychedelic Shop“ am 3. Januar 1966 in San Francisco beginnt nicht nur popkulturell eine neue Epoche. Ken Kesey und die Merry Pranksters touren durch die Staaten und veranstalten öffentliche LSD-Happenings. Sogar die Beatles sind auf LSD und mittlerweile bekannter als Jesus. Kontroverser auch. Im Londoner UFO Club heben Pink Floyd ab. Captain Kirk, Mr. Spock und Pille ebenfalls. Der Kalte Krieg wird ins Weltall verlegt und die Studenten bewegen sich, nicht zuletzt auf der Straße. Unterdessen wird ein weißer Wal im Rhein gesichtet

Frank Schäfer erzählt collagenartig von dem Jahr, in dem die lange, steifleinerne Nachkriegszeit ein Pink-Paisley-gemustertes Ende findet und Oblong-Gastgeber Dietrich zur Nedden flankiert die Collage in vertrauter Weise mit nicht minder bewusstseinserweiternden Texten und Song-Dekonstruktionen: Let the sunshine in!

Frank Schäfer, geb. 1966, lebt als Autor, Musik- und Literaturkritiker in Braunschweig. Er promovierte über Lichtenberg und schreibt u.a. für Rolling Stone, NZZ, taz und Titanic. Neben Romanen und Erzählungsbänden (u.a. "Rumba mit den Rumsäufern") sind von ihm diverse Essaysammlungen und Sachbücher vor allem zu Literatur und Popkultur erschienen, u.a. Anthologien über Jimi Hendrix, Woodstock `69 oder "111 Gründe, Heavy Metal zu lieben".

Eintritt: 10,-/ erm. 6,- Euro

Die Ankündigung haben wir vom Literaturhaus Hannover übernommen. Danke!


Seitenanfang top